Porsche 917K

Da ich meine digitale Rennsoftware mittlerweile fertiggestellt habe, war es an der Zeit, mir ein erstes Dreier-Set an Fahrzeugen zuzulegen.

Warum eigentlich nur drei Fahrzeuge? Ja weil meine Bahn relativ klein ist und noch mehr Fahrzeuge zum Chaos führen würden. Daher habe ich auch meine Rennsoftware auf diese Zahl ausgelegt.

Für mein erstes Digital-Set habe ich den Porsche 917K ausgewählt. Technische Infos zu den realen Fahrzeugen finden sich bei Wikipedia.

Das gelb/grüne Modell wurde so im Jahr 1971 von den beiden deutschen Fahrern Rheinhold Joest und Willy Kauhsen im Team Auto USDAU bei den 1000 km von Brands Hatch gefahren, wo sie den 7. Platz belegten.

Die Gulf-Ausführung soll angeblich so 1970 bei den 6 Stunden von Watkins Glen mitgefahren sein. Nach meinen Infos ist er dort nur zu Testzwecken zum Einsatz gekommen.


Vic Elford und Gérard Larousse haben den Porsche 917K vom Martini & Rossi Racing Team 1971 bei den 12 Stunden von Sebring ganz oben auf’s Podest gefahren.




Die Porsche-Modelle sind etwas leichter und werden wahrscheinlich auf meiner Bahn etwas Blei benötigen. Auf dem o.a. Foto sieht man die PU-Reifen von Frankenslot, die ich auf alle meiner D124-Fahrzeuge aufziehe.